Actions

Frontend

Talkie

From DiLer Documentation

This page contains changes which are not marked for translation.

 Bereich:      frontend
 Nutzergruppe:   lehrer
 Schlagwörter:   talkie · lehreransicht


Einführung

Talkie ist die Messenger App mit Videokommunikation von DiLer, z.B. für Fernunterricht. Ebenso ist eine Konferenzschaltung möglich. Sobald Talkie vom Benutzer gestartet wurde, ist dieser für andere Teilnehmer erreichbar.

Features

  • Textnachrichten
  • Dateitransfer
  • Sprachkommunikation
  • Videokommunikation
  • Konferenzschaltung
  • Bildschirm teilen
  • Unterrichtsmodus
  • funktioniert auch über VPN
Hinweis: Talkie wird vom DiLer Managerist der technische Hauptverantwortliche einer DiLer-Installation. für die gewünschte Benutzergruppe frei geschaltet.


Voraussetzungen

Die Verbindungsgeschwindigkeit ins Internet bei den einzelnen Teilnehmern bestimmt, welche Kommunikationsart mit Talkie möglich ist: Die angegebenen Zahlen dienen als Richtwerte:

  • Bandbreite 64 kbit/s: 1-zu-1-Audio-Konversationen
  • Bandbreite 512 kbit/s: 1-zu-1-VIdeo-Konversationen
  • Bandbreite 1024 kbit/s: 3er-Konferenz-VIdeo-Konversationen

Da Talkie bis auf die Teilnehmervermittlung rein "peer to peer" läuft (es gibt keinen besseren Datenschutz), hängt die Skalierung allein von der Internetanbindung des Moderators (Anrufinitiator) ab, also stabiles WLAN und guter Internetanschluss. Im Unterrichtsmodus ist es wichtig, dass der einladende Teilnehmer (Lehrkraft) über ausreichend Bandbreite verfügt, um alle Videostreams verarbeiten zu können. Wird der Fernunterricht von zuhause aus gehalten sollten dann im Haushalt zur gleichen Zeit keine anderen Internetaktivitäten wie Downloads oder Film-Streaming laufen. Die Benutzung eines VPN beeinflusst die Qualität von Bild und Ton kaum, es kommt aber mitunter eine nicht unerhebliche Verzögerung hinzu. Bei einer niedrigen Bandbreite sind das teilweise mehrere Sekunden. Ein Gespräch ist dann zwar immer noch möglich, durch die verzögerte Übermittlung des Videostreams "fällt man sich aber ins Wort".

Die Kameraauflösung ist bei Talkie auf VGA begrenzt (bei Screensharing Displayauflösung). Die Audio und Videostreams werden peer to peer übertragen und sind bei WebRTC automatisch Ende zu Ende verschlüsselt. Https kommt beim Verbindungsaufbau und für die Textnachrichten/Dateitausch zum Einsatz. Damit ist die Kommunikation vor einem Angriff auf die Verbindung geschützt.


Geräte

Für eine sichere Kommunikation am besten geeignet sind Geräte mit LineageOS (Google freie Open Source Version von Android) oder mit vergleichbaren OS. Rein technisch funktionieren auch Android-Geräte gut. Einschränkungen gibt es bei Apple durch einen Bug (Apple bug), der Konferenzschaltungen behindert.

Talkie

Talkie ist eine Web Real-Time Communication, eine Echtzeitkommunikation über eine Rechner-Rechner-Verbindung bzw. Browser zu Browser-Verbindung. Für eine reibungslose Kommunikation ist daher nicht nur die Stärke der Internetverbindung ausschlaggebend, sondern auch die Verwendung eines vollwertigen Browsers z.B. Mozilla Firefox.

Da bei einer Web Real-Time Communication die Verbindung direkt von Browser zu Browser funktioniert und kein Server dazwischen geschalten ist, werden nach Beendigung der Kommunikation alle Nachrichtenverläufe, Kommunikationsdaten und Dateien gelöscht.


Übersicht Talkie

Taklie: 1-Benutzer die online sind 2-Konversation 3-Audio- und Videoeinstellungen 4-Gespräch beenden 5-Vollbild 6-Textchat 7-Eingabefeld 8-Datei hochladen 9-Senden

Die Benutzer müssen den Talkie eingeschalten haben, damit sie sichtbar und online sind. Alle Benutzer, die im Talkie online sind, werden in der Übersicht (Lernbegleiter, Lernpartner, Eltern) angezeigt. Es ist möglich mit mehreren Benutzern gleichzeitig zu kommunizieren.

Aktive und vorherige Konversationen (1) werden in der Übersicht angezeigt.

Wenn der DiLer Manager die Benutzergruppe für Konferenzschaltungen (2) freigegeben hat, kann diese initiiert werden.

Anruf starten oder beenden (3).

Während einer laufenden Kommunikation, kann das Mikrofon (4) oder die Kamera (5) an- und abgestellt werden.

Der Bildschirm kann geteilt werden (6), dazu sind weitere Rechte des Browsers nötig. Mit einem Klick auf das Video, kann in den Vollbildmodus gewechselt werden. Mit der Taste Esc kann der Vollbildmodus wieder verlassen werden. Mobile Geräte (Handy, Tablet) lassen zur Zeit kein Teilen des Bildschirms zu.

Benutzer können aus einer bestehenden Kommunikation eingeladen oder entfernt werden (7).

Die Konversation beenden (8).

Über die Eingabezeile (9) können Textnachrichten geschrieben und mit dem Sendebutton (10) versendet werden.

Dateien können über das Icon "hochladen" (11) geteilt werden.

Einen Talk starten

Anruf

Den gewünschten Benutzer anwählen (1) und anklicken (2). Auswählen, ob mit Video (3) oder nur mit Audio angerufen oder nur per Textnachricht (4) kommuniziert werden soll.

Zugriff erlauben

Der DiLer-Installationist eine Website auf einem Server (Internet, Intranet oder lokal), die nur mittels Login benutzt werden kann und die DiLer Lernplattform enthält. erlauben für die Zeit für den Kontakt auf Mikrofon und Kamera zugreifen zu dürfen (1).


Hauptseite